Die Prostata

Die Prostata – oder auch Vorsteherdrüse – ist eine Geschlechtsdrüse des Mannes bzw. aller männlichen Säugetiere. Sie ist beim Menschen ungefähr kastaniengroß und liegt unterhalb der Harnblase. Sie umgibt den oberen Teil der Harnröhre. Außerdem verlaufen die beiden Samenleiter durch das Prostatagewebe. Sie münden ungefähr in der Mitte der Prostata in die Harnröhre. Die Rückseite der Prostata grenzt direkt an den Mastdarm.

Die Vorsteherdrüse produziert ein dünnflüssiges, milchig-weißes Sekret mit einem leicht-sauren pH-Wert. Dieses Sekret wird über die Drüsenausgänge, die in den Harnleiter münden, abgegeben und dem Ejakulat beim Samenerguss beigemischt. Dieses Sekret verflüssigt das Ejakulat und wirkt auf die darin enthaltenen Spermien bewegungsauslösend. Das männliche Geschlechtshormon Testosteron steuert das Wachstum und die Funktion der Prostata. Ist kein Testosteron vorhanden, entwickelt sich die Vorsteherdrüse nicht und bildet auch kein Sekret.

Weitere Artikel im Bereich Prostata:

Die Prostata

Die Prostata – oder auch Vorsteherdrüse – ist eine Geschlechtsdrüse des Mannes bzw. aller männlichen Säugetiere.

Prostatakrebs-News von Curado.de

  • Rehabilitation bei Prostatakrebs 20.07.2015
    Zurück in den Alltag finden nach und mit Krebs – für diesen Zweck gibt es die onkologische Rehabilitationen. Nach Angaben des Krebsinformationsdienstes soll diese langfristig angelegte medizinische Nachsorge dazu dienen, den Gesundheitszustand zu überwachen, Krankheits- oder Therapiefolgen zu behandeln und einen Rückfall zu erkennen.
  • Preisgekrönter Wirkstoff zur Diagnose und Behandlung von Prostatakrebs 22.06.2015
    Wissenschaftler im Deutschen Krebsforschungszentrum entwickelten den Wirkstoff PSMA-617, der spezifisch an Prostatakrebszellen andocken kann.
  • Impotenz und Inkontinenz bei Prostatakrebs 05.05.2015
    Bei der Behandlung von Prostatakrebs kann es für die Patienten zu unangenehmen Nachwirkungen wie Inkontinenz und Impotenz kommen. Diese Nebenwirkungen treten vor allem nach einer radikalen Prostatektomie auf, da hierbei Nerven und Blutgefäße, die beispielsweise wichtig für eine Erektion sind, durchtrennt werden.